Werte

Das City to City Deutschland Netzwerk ist verbunden durch diese Werte.

1) Evangeliums-zentriert. 

Wir wünschen uns Gemeinden, in denen das Evangelium von Jesus Christus im Zentrum steht. Damit meinen wir, dass das Evangelium von der Gnade Gottes nicht nur als Eintrittskarte zum Glauben verstanden wird, sondern als fortwährende Motivation für die Aktivitäten der Gemeinde und das persönliche Leben. Unter dem Link Inspiration findest du mehr dazu, was wir mit “Evangelium” und “Evangeliums-zentrierter Gemeinde” meinen.

2) Großstädtisch. 

Wir nehmen wahr, dass die Großstadt ein besonders Lebensumfeld ist. Wir mögen dieses Umfeld. Wir nehmen außerdem wahr, dass unserer Kultur überdurchschnittlich stark in den großen Städten geformt wird und wollen konstruktiv an diesem Prozess teilnehmen. Unser Ziel ist ein wichtiger Beitrag zum Wohl der Stadt.

3) Kontext-verbunden. 

Unsere Pastoren und Gemeinden passen in ihren jeweiligen urbanen Kontext. Sie spiegeln im besten Sinn ihre Umgebung wieder. Kirche muss für jeden Kontext neu durchdacht und gelebt werden.

4) Ganzheitlich.

Wir gründen Gemeinden, die aktiv werden in Wort und(!) Tat. Damit meinen wir Gemeinden, die sowohl persönliche, innerliche Auswirkungen des Evangeliums thematisieren, als auch kulturelle und soziale Auswirkungen. Kurz: Gemeinden, die Gutes tun im umfassenden Sinn.

5) Multiplizierend. 

Wir gründen Gemeinden, die andere dabei unterstützen, Gemeinden zu gründen, die hoffentlich wiederum neue Gemeinden gründe… Wir halten die Mischung aus neuen und bestehenden Großstadtgemeinden für einen großen Gewinn für die Stadt.

6) Interdenominationell.

Wir legen Wert darauf, dass unsere Kirchen und Pastoren in konkreten Denominationen verwurzelt sind und sich dort engagieren. Wir begrüßen konfessionelle/denominationelle Vielfalt als Antwort auf die Vielfalt urbaner Bedürfnisse. Dabei sind wir durch diese gemeinsamen Werte verbunden; bei anderen theologischen Details leben wir mit Unterschieden.

7) Kollegial. 

City to City Deutschland ist ein Netzwerk von Kollegen und Peers; es gibt keinen “Über-Leiter”. Viele von uns sind auf ihrer Suche nach neuen Ansätzen für Gemeinde in der Stadt durch Timothy Keller inspiriert worden. Zugleich betonen wir die Eigenheiten unserer deutschen Kontexte und wollen neue, lokale Erfahrungen hinzufügen.